Home Allg. Infos Saft sorgt für Zulauf
Saft sorgt für Zulauf Drucken E-Mail

Die Kelter vom OBVObstbauverein  Wattweiler steigert Mitgliederzahl - 600er-Marke geknackt - Spielfest am nächsten Samstag

Während andere Vereine ums Überleben kämpfen, freut sich der Obstbauverein  Wattweiler über steigende Mitgliederzahlen. Mit ein Grund: Nur wer ihm Verein ist, darf seine Äpfel im Vereins-Kelter zu Saft pressen lassen.

Quelle:
Die Rheinpfalz
Zweibrücker Rundschau
09. Juni 2012

Ein Angebot, von dem viele gerne Gebrauch machen. „Wir haben sehr viel Zulauf, weil wir eine Kelter haben. Aber nur wer Mitglied im Verein ist, darf seine Äpfel zu Apfelsaft verwerten lassen”, sagt Vorsitzender Hans Conrad. Die Kelter trage entscheidend mit dazu bei, dass der Verein wachse. „Alleine in der letzten Saison kamen 40 neue Mitglieder hinzu. Insgesamt hat der Verein momentan 619 Mitglieder, rund 130 davon sind Apfelsaft-Mitglieder'”, nennt Conrad Zahlen.

Mitten im Dorf steht die Vereins-Kelter, im ehemaligen Milchhäuschen, das der Verein kaufte. Gekeltert wird ab Mitte September bis Anfang November. Vergangenes Jahr wurden laut Vorsitzendem 90 Tonnen Äpfel zu 55 000 Litern Saft gepresst. Der Saft kommt nicht in Flaschen, sondern in Pappkartons, die sogenannten Bag-in-Box-Behälter, und ist lange haltbar. Zum Vergleich: Im Gründungsjahr 1910 hatte der Verein gerade mal 24 Mitglieder. In den Folgejahren wurden es immer mehr. 1988 waren es schon 300 und jetzt konnte die 600er-Marke geknackt werden.

Doch nicht nur dem Apfelsaft ist es zu verdanken, dass der Verein blüht und gedeiht. Der Nachwuchs ist dem Verein ganz wichtig. Rund 70 Mitglieder sind unter 18 Jahre. Für die Kinder gibt es Spielfeste, Mensch-ärgere-dich-nicht-Turniere und in der „Obstpresse”, der vereinseigenen Zeitung, Rätsel und Wettbewerbe. „Wer züchtet die größte Sonnenblume?” lautet der Wettbewerb in diesem Jahr. Wer mitmacht, gewinnt auf jeden Fall. „Bei uns gibt es keine Verlierer”, betont Conrad, seit 1985 Vorsitzender des Vereins.

Schüler und Auszubildende zahlen einen Jahresbeitrag von vier Euro, Einzelpersonen acht und Familien 12 Euro im Jahr. Conrad: „Man muss immer schauen, dass man etwas Besonderes zu bieten hat.” Dazu zählt auch die Vereinszeitung „Obstpresse”, die seit acht Jahren vierteljährlich erscheint und an alle Haushalte in  Wattweiler sowie per Post an auswärtige Mitglieder verschickt wird. Die Auflage der Vereinszeitung liegt bei rund 500 Exemplaren. Auf Werbung und Reklame wird verzichtet, sie wird aus vereinseigenen Mitteln finanziert, wie Conrad betont. Außerdem wird regelmäßig zu Schnittkursen, Vorträgen, Wanderungen und Festen eingeladen. Der Vereinsgarten mit -heim liegt gegenüber der Kirche.

INFO

Der Obstbauverein  Wattweiler veranstaltet am Samstag, 16. Juni, ein Spielfest für Kinder auf dem Gelände des Vereinsheims. Beginn ist um 14 Uhr. Infos beim Vorsitzenden Hans Conrad, Telefon 06332/17634, und im Internet unter www.obstbauverein.de. (bsg)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Juni 2012 um 05:34 Uhr
 

© 2003-2019 Ralf Freyler